Inhalt - Das radiale Prinzip

Das radiale Prinzip

Das radiale System von SERTO ist einzigartig. Dank dieser Konstruktion lassen sich die Rohrverbindungen auf einfachste Weise montieren und demontieren. Das spart Zeit und Geld, da alle Teile auch für die Wiederholmontage verwendet werden können, denn nichts wird verbogen oder beschädigt. Ausserdem können die Verschraubungen auch auf engstem Raum einfach installiert werden.

Verbinden und sparen

Der Preis für eine Rohrleitung wird durch 3 Faktoren bestimmt: Verschraubung, Rohr und Montagezeit. Sobald die Leitung demontiert werden muss, sparen Sie mit SERTO 30 % der Kosten durch die umgekehrte Dichtungsfunktion der SERTO Klemmringverschraubungen.

Den Konus im Körper eliminiert

Bei allen marktüblichen Rohrverschraubungen taucht das Rohr in den Verschraubungskörper ein und wird dort mittels eines konusförmigen Klemm-/Schneidrings abgedichtet. Auch SERTO arbeitet mit einem Konus, der sich aber im Gegensatz zu allen anderen Rohrverschraubungen nicht im Körper, sondern in der Mutter befindet. Daraus ergibt sich der geniale Vorteil, dass die Abdichtung von Klemmring zum Verschraubungskörper mit einer planen Fläche erfolgt. Bauteile, die so in ein Rohrleitungssystem eingebunden sind, können radial aus dem System entnommen werden.

oben: Konusverschraubung: Konus zum Rohrende
unten: SERTO Klemmringverschraubung: Konus zur Mutter, kleinere Schlüsselweiten


Sicherheitsgewinn und Zeitersparnis

Bei einer De- oder Wiederholmontage müssen nur die betroffenen Muttern der entsprechenden Verschraubung gelöst werden. Das Bauteil wird entnommen, ohne Rohre zu verbiegen oder weitere Dichtstellen zu lösen. Bei der Konusverschraubung dagegen stecken die Rohre im Körper und verhindern eine einfache Entnahme. Teilweise müssen mehrere Dichtstellen geöffnet, anschliessend wieder verschraubt und abgedichtet werden. Die Rohre können für eine schnellere Montage mit Mutter und Klemmring vormontiert und radial in das Rohrleitungsnetz eingesetzt werden. Auch das ist mit einer Konusverschraubung nicht möglich.

Schon bei der Konstruktion den SERTO Vorteil nutzen

Die austauschbare Verbindung von zwei Behältern ist auch mit einer Konusverschraubung realisierbar. Dazu müsste die Rohrleitung eine 180° Biegung vollziehen, sodass die Baugruppe nach einer Seite entnommen werden kann (1). Mit der SERTO-Verschraubung werden die Behälter direkt auf dem kürzesten Weg verrohrt (2) . Das bedeutet kürzere Rohrleitung, kein Aufwand für die Rohrbiegerei und bessere Durchflussraten. Zudem ist ein Ersatzrohr in gerader Ausführung viel einfacher zu besorgen, als ein aufwendig gebogenes.

  • Konusverschraubung

    (1) Austauschbares Leitungssystem mit Konusverschraubung gelöst

    Nachteil:
    - Kostenaufwand für Rohrbiegen
    - längeres Rohr
    - reduzierter KV-Wert

  • SERTO Verschraubung

    (2) Ausbaubares Leitungssystem mit
    SERTO Verschraubungen gelöst

    Ihr Nutzen:
    - kürzest mögliche Verbindung
    - minimierte Kosten
    - optimaler KV-Wert


Mehr Leitungen auf gleichem Raum

Weil die Rohrleitungen bei SERTO nicht in den Verschraubungskörper hineinreichen, sondern nur bis davor geführt werden, kann der Körper eine bis zwei Schlüsselweiten kleiner sein als bei der Konusverschraubung. Ist der Körper kleiner, sind es auch die Muttern. Diese wenigen gesparten Millimeter machen einen grossen Unterschied. Im gleichen Bauraum können mehr Leitungen nebeneinander geführt werden.